• Pia Schulz

Nachhaltige Badeanzüge und Bikinis: Unsere Favorites!

An den Beach oder zum See geht's für uns nur noch in nachhaltiger Swimwear. Wenn du auch noch auf der Suche nach aktuellen Styles in Sachen Eco Brands bist, dann bist du hier genau richtig. Von farbenfrohen Mustern bis hin zu schlichter Eleganz, egal ob Bikini oder Badeanzug, viel oder wenig Stoff... Wir haben dir unsere Lieblings-Labels für nachhaltige Bademode zusammengestellt. Das Beste dabei: Alle Brands stehen für Slow- Fashion und Zero Waste. Sie setzen sich für faire Löhne und möglichst kurze Lieferketten ein und achten auf umweltbewusste und wiederverwendbare Verpackungen.



Simpel und damit voll im Trend: Asymmetrischer Bikini von Narah Soleigh // Foto: Narah Soleigh


1. Tipp für nachhaltige Bikinis und Badeanzüge:

essentials for zula – schlichte Eleganz


Bei essentials for zula findest du Ein- und Zweiteiler in wunderschönen Pastell- und Erdtönen. Die Designs sind schlicht, mit großer Liebe zum Detail. Das Vater-Tochter-Unternehmen aus Österreich lässt alle Teile in Thailand auf Bestellung handfertigen. Die Stoffe bezieht die Brand ebenfalls aus Thailand, um die Lieferwege kurz zu halten. Verarbeitet werden nur umweltfreundliche Textilien, z.B. aus zertifizierter Baumwolle. Die Färbung der Kleidung basiert auf Farben, die sowohl harmlos für die Umwelt, als auch schonend für die Haut sind.

Der Familienbetrieb legt besonderen Wert auf Transparenz und arbeitet nach den Standards der International Labour Organization (ILO).


femininINNEN-Lieblingsstück: Der schlichte Badeanzug in Pastellblau



2. Tipp für nachhaltige Bikinis und Badeanzüge:

boochen – zwei Designs in einem



Die Bikinis von boochen überzeugen mit ihren bunten und kreativen Mustern und einer großen Vielfalt an Farben. Das Geniale: Da mensch jeden Bikini wenden kann, kaufst du quasi direkt zwei Styles in einem. Die Bademode entwickeln SurferINNEN, die ihre eigenen Erfahrungen in den Entstehungsprozess einfließen lassen. Die hübschen Bikinis und Badeanzüge lassen sich daher easy verstellen, um im Wasser für einen optimalen Halt zu sorgen. Das Ziel der Brand ist es, Bikinis zu entwickeln, die zum einen ideal zum Surfen sind, gleichzeitig aber auch einen positiven Beitrag für die Meere leisten. Daher werden hauptsächlich Fasern verwendet, die aus Ocean Plastik hergestellt sind. Das Label mit dem Hauptsitz in Hannover ist mit seiner Arbeit sogar für den "Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021" in der Kategorie Design nominiert.


femininINNEN-Lieblingsstück: Reversibles Oberteil mit Koi-Fisch Muster



3. Tipp für nachhaltige Bikinis und Badeanzüge:

Twothirds – Bademode mit Wohlfühlfaktor



Bei der Swimwear Brand von Twothirds ist für jede:n was dabei, denn das Label hat sich nicht nur auf Bikinis und Badeanzüge für Frauen spezialisiert, es bietet auch eine farbenfrohe Auswahl für Männer. Die Designs punkten vor allem durch Vielfältigkeit. Egal ob einfarbig oder bunt, high-waist oder knapp-geschnitten, weiter Ausschnitt oder guter Halt: Die Auswahl ist riesig. Die Brand setzt auf organische, biologisch-abbaubare und recycelbare Materialien wie Organic Cotton, Flax und Hanf, wodurch sie viel CO2 und Wasser einsparen. Dieser Effekt verstärkt sich durch die Produktion und die Lieferanten aus Europa sowie die damit verbundene, kurze Lieferketten.


femininINNEN-Lieblingsstück: One-Shoulder Oberteil in Pflaume



4. Tipp für nachhaltige Bikinis und Badeanzüge:

Oceanchild – feminin und gut für den Planeten



Das deutsche Label Oceanchild hat elegante und feminine Bikinis und One-Pieces in ruhigen, erdverbundenen Farben im Sortiment. Die neueste Kollektion setzt auf Salbei- und Petrol-Töne und überzeugt mit einer wunderschöner Einfachheit. Für die Bademode nutzt das Unternehmen ECONYL®-Stoffe aus recyceltem Müll. Damit sind die Teile besonders langlebig und resistent gegen Sonnencreme und Chlor. Außerdem unterstützt das Label die Organisation 1 % for the Planet und spendet damit einen Teil ihrer Einnahmen für die Zukunft unserer Erde.


femininINNEN-Lieblingsteil: Triangel- Top in Salbei


5. Tipp für nachhaltige Bikinis und Badeanzüge:

Narah Soleigh – absolutes Trend-Feuerwerk



In der Swimwear von Narah Soleigh findet mensch all das, was aktuell im Trend ist: Blümchen- und Leopardenmuster, Einflüsse der 90er und hohe Beinausschnitte. All das wird kombiniert mit nachhaltigen ECONYL®-Materialien aus recycelten Fischernetzen. Designt werden die Bikinis in Deutschland, produziert wird in Portugal. Der Versand der Produkte erfolgt komplett CO2 neutral. Das Label setzt sich für den Schutz von bedrohten Tieren und den Erhalt des Regenwaldes ein und spendet 10% seiner Einnahmen an die Wohltätigkeitsorganisation Rainforest Trust.


femininINNEN-Lieblingsteil: Bikini Top im Leomuster mit Knotendetail



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen