• Stephanie Morcinek

Heute ist Equal Pay Day! Und das sind unsere Gedanken dazu

Aktualisiert: März 27

Heute ist der 10. März 2021. Bis jetzt haben Frauen 2021 quasi umsonst gearbeitet. Denn erst heute ist der Tag erreicht, an dem wir rein rechnerisch das gleiche verdienen wie Männer. Equal Pay Day! Ein Tag der Schande, um ehrlich zu sein. Durchschnittlich 18,62 € bekommt eine Frau in Deutschland brutto pro Stunde. Bei einem Mann sind es gut vier mehr: 22,78 €. So hat es das Statistische Bundesamt für das Jahr 2020 ausgerechnet. Der Gender Pay Gap beträgt somit 18 %. Warum:


> Weil Frauen meist in schlechter bezahlten Berufen arbeiten, z.B. im Sozialbereich.


> Weil Frauen seltener eine gut bezahlte Führungsposition angeboten bekommen.


> Weil Frauen häufiger in Teilzeit oder schlecht bezahlten Minijobs arbeiten, da sie auch noch die Care-Arbeit für die Kinder und damit kostenlose Arbeit übernehmen. Arbeit, die nicht einfach mal liegen bleiben kann. Arbeit, die wirklich gemacht werden muss. 24/7.


Equal Pay gibt es nicht mal auf der gleichen Hierarchiestufe


Selbst auf gleicher Hierarchiestufe im gleichen Job stehen am Ende des Monats 2-7 % weniger auf dem Gehaltszettel als bei männlichen Arbeitnehmern. Das eigens geschaffene Entgeltransparenzgesetz hat daran nichts geändert; diese Zahl ist seit Jahren gleich. Kritiker sagen, Frauen hätten es nach wie vor sehr schwer, wirklich transparent zu erfahren, wie viel der männliche Kollege verdient.


Auszeichnungen wie der German Equal Pay Award, bei dem sich Firmen bewerben können, um die Lohnlücke ganz freiwillig und transparent zu schließen, sind eine nette Idee, aber wir brauchen eindeutige Gesetze, die festschreiben, jedem Mensch auf einer bestimmten Position das Gleiche zahlen zu müssen.


Wir könnten uns wirklich sehr darüber aufregen. Was uns wieder ein bisschen runter bringt, sind die hübschen Illus, die in einer Koop der nachhaltigen Brand Sabinna* mit der chilenischen Künstlerin Constanza Goeppinger entstanden sind. Sie stehen im Zeichen von Empowerment, Weiblichkeit & Selbstverwirklichung und sind als Grußkarten und Drucke in verschiedenen Größen erhältlich. Klickt euch doch mal bei www.sabinna.com vorbei. Zum Abregen und Auf-andere-Gedanken-als-den-Pay-Gap-Kommen, sind sie eine tiptop SOS-Hilfe!


*Unbezahlte und unbeauftragte Werbung

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen